CANTVS München

Contact

Gefördert durch:

About

CANTVS München wurde von Marcus Schmidl und Gerhard Hölzle mit dem Ziel gegründet, hochwertige Musik der Renaissance und des Spätmittelalters vorwiegend aus dem deutschsprachigen Raum zu entdecken. Das solistische Vokalensemble arbeitet dabei mit professionellen Sängerinnen und Sängern, Instrumentalisten, aber auch mit Vertretern der Musikwissenschaft zusammen, die CANTVS München dabei unterstützen, verborgene Schätze der Vokalpolyphonie hörbar zu machen.

Das Jahr 2022 stand für CANTVS München ganz im Zeichen seines vom Neustart Kultur geförderten Paminger-Projekts, das eine Einspielung von Leonhard Pamingers “Piae Preces” und Konzerte mit diesem Repertoire zum Ziel hatte. Weiter unten erfahren Sie dazu mehr.

Besonders am Herzen liegen dem Ensemble auch Projekte des “Jüdisch-christlichen Dialogs”, an denen oft chazzinim (jüdische Kantoren) beteiligt sind und die über die Epoche der Renaissance hinausgehen. Mehrere Tonträger dokumentieren bereits die klanglichen Entdeckungsreisen von CANTVS München.

CANTVS München – ein Stimmwerck für die Vokalpolyphonie der Renaissance.

Amon-Projekt

Unsere zweite Renaissancemusik-Einspielung ist dem aus dem tirolischen Hall stammenden Franziskanerpriester Blasius Amon (~1560-1590) gewidmet. Bei seinem vermutlichen Lehrer Giovanni Gabrieli lernte er in Venedig die Mehrchörigkeit kennen, wie an einigen seiner 1590 veröffentlichten Cantiones sacrae hörbar wird. CANTVS München wird diese 30 Motetten im Juni 2024 einspielen, bunt besetzt mit acht Sängern und Sängerinnen, Zink, Gamben und Continuoinstrumenten.

Leonhard Paminger (1495-1567)

Paminger-Projekt

Der Deutsche Musikrat unterstützte im Rahmen seiner Neustarthilfe Kultur das Paminger-Projekt, welches die Produktion einer Doppel-CD mit 25 Vokalstücken, die mit Piae Preces (Nürnberg, 1580) betitelt sind, zum Ziel hatte. Damit sind die bis zu sieben Stimmen umfassenden Vertonungen von Gebeten, Humanistendichtungen und Stellen aus dem Alten Testament des aus der Nähe von Linz stammenden Komponisten Leonhard Paminger (1495 – 1567) gemeint. Texte wie das „Pater noster“ oder „Da pacem, Domine“ wurden von ihm und Leonhards Sohn, Sophonias Paminger, der ebenfalls mit einigen Werken in dieser Sammlung vertreten ist, in Musik gesetzt. Ein Lob auf die Musik schließt diese Ersteinspielung ab: Divina res est musica – Die Musik ist ein göttlich’ Ding.

Leonhard Paminger gehört mit seinen mehr als 700 Werken zu den produktivsten Komponisten des 16. Jahrhunderts, obwohl er nicht als Kapellmeister Karriere machte, sondern als Lehrer im Augustinerchorherrenstift St. Nikola und als Sänger am Passauer Dom wirkte. Im Rahmen des Paminger-Projektes gab CANTVS München mittlerweile sieben Konzerte in Bayern (siehe Termine). Folgende Sänger und Sängerinnen unterstützen Marcus Schmidl (Bass-Bariton) und Gerhard Hölzle (Tenor), den Kern von CANTVS München, in diesem Projekt:

Mirjam Striegel – Sopran
Gerlinde Sämann – Sopran
Birgit Rolla – Alt
Benedikt Heggemann – Tenor
Henning Jensen – Tenor

Die Doppel-CD mit den Piae Preces wird in Kürze beim Label Aeolus erscheinen.

Dates

Anstehende Konzerte

Dienstag, 21. März, 19 Uhr, Katholische Akademie München
«Die Prophetien der Sibyllen von Orlando di Lasso»
Nele Gramß (S), Christian Meister (A), Gerhard Hölzle (T), Marcus Schmidl (Bass)

17. bis 21. Juni, St. Michaelskirche in Berg am Laim
Tonaufnahme Blasius Amon (~1560-1590) – «Sacrae Cantiones» (1590)
in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk

23. bis 26. September, Aufnahme liturgischer Musik von Max Löwenstamm (1818-1881)

Bereits verklungen 2023

14. Oktober und 15. Oktober, Tage Alter Musik in Herz Jesu, München

7. Juni bis 11. Juni 2023, Festtage Alter Musik Füssen

8. März, Himmelfahrtskirche Sendling, Vokalmusik von Emanuel Kirschner (1857–1938)
mit chazim Nikola David (Bariton) und Bastian Fuchs (Orgel)
Konzert anlässlich 75 Jahre deutsch israelische Gesellschaft München

10. Februar, Stadtteilkirche Rosenheim am Zug, Konzert: «Das Hohelied»

6. Februar bis 9. Februar, Himmelfahrtskirche München-Sendling
CD-Produktion in der Reihe «Jüdisch christlicher Dialog»: Das Hohelied
mit Assaf Levitin, Ensemble Philomusici, Bastian Fuchs

Bereits verklungen 2022

13. November, Bad Reichenhall: «Psalmen im jüdisch christlichen Dialog»
mit Assaf Levitin, Polifonia und der Geigenbande

7. Oktober,München-Au, Pfarrkirche Mariahilf
«Maria, die Siegesfrau» – Marianische Motetten von Orlando di Lasso (1532 – 1594) und anderen

Piae Preces – Konzerte

29. Juli, Kempten, Pfarrkirche Heiligkreuz

30. Juli, Memmingen, Pfarrkirche St. Josef

31. Juli, München, Pfarrkirche Mariahilf

31. Juli, Neuhaus-Schliersee, Apostel-Petrus-Kirche

16. September, München, Benediktinerabtei St. Bonifaz

17. September, Adlersberg, Dominikanerinnenkirche

18. September, Passau, Stadtpfarrkirche St. Paul

18. April sowie 23. und 24. April, Füssen, Basilika: «Füssener Osterspiel» (1467)

20. März, München-Au, Pfarrkirche Mariahilf
Orlando di Lasso (1532 – 1594) – Benedic anima mea Domino

28. Februar bis 4. März, Himmelfahrtskirche Sendling
Tonaufnahme «Psalmen im jüdisch christlichen Dialog»
mit Assaf Levitin, Polifonia und die Geigenbande

CANTVS München e.V.

Die Kunst und Kultur, vorzugsweise der Renaissance, liegt uns am Herzen. Ihnen auch?

Über Ihre Unterstützung – natürlich gegen eine Spendenbescheinigung – würden wir uns sehr freuen:

Cantus München e. V.

Commerzbank München

IBAN DE80 7004 0041 0240 4895 00

Entworfen von yencrea.com